Geheime Verjüngungsübungen

Die Zeit zurückdrehen, die Jugendlichkeit wiedererlangen, egal was die biologische Uhr an Lebensjahren schlägt – davon träumen viele. In unterschiedlichem Ausmaß fürchten wir uns alle davor älter, faltiger, unbeweglicher zu werden.

Das Anti-Aging-Geschäft boomt. Antifalten-Cremes, Botox-Spritzen, Laser-Behandlungen und ästhetische Chirurgie versprechen, uns von den sichtbaren Zeichen unseres Alterungsprozesses zu befreien. Aus jeder Zeitschrift springen uns glatte Gesichter, jenseits der 50, an. Klar, gebotoxt oder gephotoshopt. Aber egal, es scheint, wer heute erfolgreich sein will, muss nicht nur gut in seinem Geschäft sein, sondern auch eine jugendliche Ausstrahlung mitbringen.

So erwecken VIPs und Berühmtheiten manchmal den Anschein, viel langsamer als der Rest der Menschheit zu altern. Dies ist wahrscheinlich nicht überraschend, da sie finanziell leichteren Zugang zu medizinischen High-End-Verfahren, Gesichts- und Kurbehandlungen finden als der sterbliche Rest von uns.

Den Gegenpol dazu bilden die Stimmen, die uns ermutigen anmutig und natürlich zu altern. Das klingt schon mal nach einer guten und vor allem würdevollen Alternative. Die Frage ist, gibt es noch weitere, möglichst kostengünstige, Möglichkeiten die eigene Frische und Straffheit länger zu bewahren?

Die inneren Mechanismen als Brücke zur mehr Jugendlichkeit im Alter

Verleiht uns ein medizinisch nachgebessertes Gesicht mehr Jugendlichkeit? Nicht wirklich. Es ist sicherlich ein Segen, was die Medizin heute alles leistet. Doch kann ein Schönheitseingriff den Alterungsprozess nicht aufhalten. Nur wer die eigene Lebensenergie im konstanten Fluss halten kann, bleibt auch im Alter vital und erhält sich seine jugendliche, anmutige Erscheinung. Dazu sollte jeder gewillt sein, selbst etwas für die eigene Gesundheit beizutragen, statt nur auf die Kosmetik-Industrie oder äußere Chirurgie zu vertrauen. Denn sie arbeiten beide nur an den Symptomen, der Alterungsprozess läuft weiter und es werden immer mehr Behandlungen benötigt, die nicht immer vorteilhaft ausfallen.

Das Geheimnis, jung zu bleiben – was kann jeder tun?

Den Grundstein bildet eine vollwertige Ernährung sowie dem Alltagsstress mit ausreichend Schlaf und regelmäßiger Bewegung entgegenzuwirken. Auch eine lebensbejahende Einstellung kann uns viele gesunde Jahre bescheren. Aber um die Jugendlichkeit bzw. die Vitalität bis ins hohe Alter zu erhalten, müssen wir unsere inneren Mechanismen bzw. Energiekanäle im Körper aktiv halten. Und wie das geht, verrät uns im folgenden Interview die Hui Chun Gong Expertin Waltraud Bogdanski.

„HUI CHUN GONG“

die Verjüngungsübungen der chinesischen Kaiser

 

Grazyna: Liebe Waltraud, ich freue mich sehr mit dir über ein Thema zu sprechen, dass uns Menschen seit jeher fasziniert. Du bist 78 Jahre jung, und – so wie du ausschaust – deine eigene beste Werbung. Eine Frau, die so hammermäßig jung ausschaut, scheint dem Gesetz der Natur vollkommen zu trotzen. Sag, ist es möglich jünger aussehen ohne sich unter das Messer legen zu müssen? Kannst du uns dein Geheimnis verraten?

Waltraud: So ganz genau kann man es glaube ich nicht sagen. Doch nehme ich stark an, dass die Übungen des Hui Chun Gong maßgeblichen Anteil haben.

Grazyna: Wo kommt das Hui Chun Gong eigentlich her?

Waltraud: Die 16 Hui Chun Gong Übungen gehören zur Bewegungs- und Atemtherapie der inneren Alchmie des Daoismus. Sie wurden in altem China von daoistischen Mönchen entwickelt. Es heißt, der Kaiser verpflichtete die Mönche dazu, ihn diese Kunst exklusiv zu lehren. So wurden diese Jugend verleihenden Übungen bis in die 90er Jahre geheim gehalten.

Grazyna: Man nennt Hui Chun Gong auch die „Rückkehr des Frühlings“. Geht es hier um die Rückkehr zu einem Zeitpunkt als unser Körper das Gefühl von vollkommener Jugendlichkeit und Vitalität in sich trug? Muss der damalige Zustand während des Übens visualisiert werden?

Waltraud: Mit Frühling ist hier nicht die Jahreszeit gemeint, sondern die frühlingshafte Frische der Jugend. Ein Lächeln und die Vorstellung, dass wir jung und frisch sind vor den Übungen unterstützt ihre Wirksamkeit.    

Grazyna: Liebe Waltraud, wie hast du herausgefunden, dass Hui Chun Gong für dich das Richtige ist? Wie bist du dazu gekommen und wie lange übst du schon diese Technik?

Waltraud: Die Hui Chun Gong Übungen begleiten mich schon seit 20 Jahren. Damals ging es mir gar nicht gut. Rheumatische Probleme mit starken Schmerzen an den Fingern und in den Knien machten mir große Sorgen. Durch meine Yogalehrerin lernte ich damals die Übungen kennen und entdeckte eine große Chance darin, meine Beschwerden loszuwerden. Also übte ich jeden Tag und nach zwei Monaten waren meine Schmerzen verschwunden. Wer einmal solche Schmerzen gehabt hat, zu denen die Schulmedizin kaum eine wirklich wirksame heilende Lösung hat, genießt wie ich heutzutage jeden Schritt. Für mich sind die Übungen ein großes Geschenk.

Grazyna: Man spricht bei Hui Chun Gong von Verjüngungsübungen der »chinesischen Kaiser«, die von Mönchen entwickelt wurden. Wir Frauen haben eine Gebärmutter und Eierstöcke, die unseren geschlechtsspezifischen hormonellen Zyklus bewirken. Können auch Frauen durch Hui Chun Gong ihre weiblichen Kräfte stärken und das Chi, also die lebensspendende Energie, speichern, oder profitieren nur Männer von diesen Übungen?

Waltraud: Männer wie Frauen profitieren von den Übungen. Sie regen in ganz besonderer Weise das Hormonsystem an. Alle Übungen kreisen um das Gebiet des Xia Dan, dem Gebiet der Keimdrüsen und der Nieren. Altern und Vitalität hängen vom jeweiligen Zustand der Nieren ab.

Nun, ich denke, wir Frauen stellen viel schneller die positive Wirkung fest, wenn sich zum Beispiel eine unregelmäßige oder schmerzhafte Regel normalisiert. Anfangs hatte ich auch mit Hitzewallungen zu tun. Auch diese verschwanden sehr bald. Einmal war eine junge Frau (46) im Seminar dabei, die schon seit einem Jahr keine Periode mehr hatte. Nach der 4.Übung fragte sie: Sagt mal, hat jemand von euch einen Tampon dabei? Das war natürlich eine äußerst schnelle Wirkung.

Grazyna: Wow, das ist eine Nachricht, die vielen Frauen Hoffnung machen wird. Das Hormonsystem zu regulieren, spielt für uns Frauen ein Leben lang eine wichtige Rolle. Gut zu wissen, dass es auf so natürliche Weise gelingt!

Waltraud, bei dir merkt man, dass du sowohl beim Selberüben wie auch als Trainerin mit deinem ganzen Herzen bei Hui Chun Gong dabei bist. Erzähle uns, braucht es eine eiserne Disziplin diese Übungen täglich durchzuführen? Was motiviert dich und deine TeilnehmerInnen?

Waltraud: Mein Leidensdruck war damals so groß, dass ich die Übungen einfach probierte. Und wie glücklich man ist, wenn es funktioniert, kannst du dir sicher denken. Und es hat funktioniert! Heute genieße ich im wahrsten Sinne des Wortes das Wohlgefühl, das sich nach den Übungen einstellt und damit auch das Bewusstsein, einfach gesund zu sein. Und ich habe Spaß daran, gesund zu sein! Und auch in den Seminaren kommt der Spaß nicht zu kurz. Es geht immer sehr lustig zu.

Grazyna: Um etwas Neues zu erlernen muss man sich erst aus der eigenen Komfortzone bewegen, das fällt uns bekanntlich nicht immer leicht. Sind die Übungen wirklich so leicht zu erlernen, wie du es versprichst? Wie lange dauert das Seminar bei dir?

Waltraud: Die 16 Übungen sind in kurzer Zeit erlernbar. Du kannst sie bequem an einem Tage erlernen. Um die volle Wirksamkeit in seinem Körper zu spüren, ist es wichtig, sie genau auszuführen. Manche kleine Bewegungen sind dann unabdingbar, um zum Beispiel die Schilddrüse, die eine Schlüsselstellung in unserem Hormonsystem einnimmt, anzuregen. Letzten Endes möchten wir alle gern etwas für unseren Körper tun und da ist es die Hauptsache, einen Entschluss zu treffen, für uns selbst und für unseren Körper die Verantwortung zu übernehmen. Einen schnelleren, effektiveren Weg, um auf unseren Körper einzuwirken, kann ich mir kaum vorstellen, denn Stoffwechsel, Durchblutung, Zellaktivität, das Immunsystem und das Hormonsystem werden aufs Vorteilhafteste verbessert.

Grazyna: Du hast so Recht. Die Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen und beizeiten selbst aktiv zu werden, halte auch ich für das Allerwichtigste. In meinen energetischen Coachings beziehe ich meine Klienten stark in den Heilprozess ein. Meine Erfahrung bestätigt, wenn sie aktiv mitmachen, lösen sich die Blockaden deutlich schneller auf und wir kommen besser voran.

Es gibt ein gleichnamiges Buch von Monnica Hakl mit allen Hui Chun Gong Übungen. Wie ist deine Erfahrung, reicht das Buch um den Übungsablauf korrekt auszuführen, oder ist es sinnvoller die Grundlagen erst im Kurs bei einem qualifizierten Lehrer wie dir zu erlernen?

Waltraud: Gerade in meinem letzten Seminar war eine Teilnehmerin dabei, die nur aus dem Buch geübt hatte. Sie hatte von einer Freundin von mir gehört. Doch dann kam sie ins Seminar und berichtete später, dass durch die genauere Ausführung der Übungen, sie nun viel energetischer wirkten.

Grazyna: Was mich natürlich brennend interessiert, und ich denke den Lesern geht es ähnlich, wie lange dauert es in der Regel bis die Übungen ihre verjüngende Wirkung zeigen?

Waltraud: Die verjüngende Wirkung kann sich sehr schnell zeigen. Sie ist sofort spürbar. Der ganze Bewegungsablauf wird geschmeidiger. In einem Seminar berichtete eine Teilnehmerin, sie sei Schmerzpatientin mit quälenden Rückenschmerzen. Schon nach diesem einen Seminartag waren die Schmerzen verschwunden. Am auffallendsten sind die Veränderungen der Gesichtshaut. Der Teint wird rosig und etwaige Pickel verschwinden. Und da die Übungen auch einen beruhigenden Einfluss auf unsere innere Haltung ausüben, werden wir gelassener und spürbar zufriedener. Einen  nachhaltigen Einfluss haben die Übungen aber auf unsere Körperhaltung, was besonders ältere Menschen jünger und vital erscheinen lässt.

Grazyna: Ich würde sagen, der Begriff „jung“ bezeichnet die Zeit zwischen den jugendlichen16 Jahren bis Anfang 30. Ich gehe langsam auf die 50zig zu. Anmutig altern in aller Ehre, aber auch ich wünsche mir lieber länger jünger auszusehen. Liebe Waltraud, muss man mit Hui Chun Gong schon sehr früh anfangen um den Alterungsprozess zu verlangsamen, oder eignet es sich auch für Menschen meines Alters?

Waltraud: Ich denke, wenn du jetzt mit den Übungen beginnst, wirst du ganz sicher den Alterungsprozess, wie du so schön sagst, verlangsamen und auch deutlich zurückschrauben. Das Hui Chun Gong hilft Menschen wirklich jeden Alters, selbst im fortgeschrittenen Seniorenalter kann damit eine erstaunlich verjüngende Wirkung erzielt werden, die der Gesundheit und dem Wohlbefinden zugute kommen.

Grazyna: Die meisten Menschen atmen sehr oberflächlich, der Atem geht selten tiefer als unterhalb des oberen Brustbereichs. Gerade in Stresssituationen halten wir den Atem oft an, was den Energiefluss stark blockiert. Das stresst den Körper und lasst uns vorzeitig altern. Spielt die Atmung beim Hui Chun Gong eine bedeutende Rolle? Kannst du uns dazu etwas erzählen?

Waltraud: Nur bei drei Übungen wird beim Hui Chun Gong die Atmung angeleitet. Bei den anderen Übungen sollte der Atem ganz natürlich fließen und die Bewegungen auf ihn abgestimmt werden.  

Grazyna: Jünger auszuschauen ist das Eine, aber Hui Chun Gong kann viel mehr. Es zaubert nicht nur die Jugendfrische herbei, es hilft viele Krankheitsbilder bzw. Beschwerden zu lindern. Hat Hui Chun Gong etwas mit der chinesischen Medizin zu tun?

Waltraud: Sicherlich! Und zwar entdeckten schon im 16. Jahrhundert die Mönche eines Klosters in China energetische Bahnen während der Meditationen in ihrem Körper. Und später fanden sie heraus, dass durch Stimulierung der Bahnen, auch Meridiane genannt, Heilwirkungen erzielt werden konnten. Nicht nur Heilwirkungen entstanden, sondern ein jugendliches Aussehen. Dem Kaiser waren diese Mönche aufgefallen wegen ihres jugendlichen Aussehens. Obwohl sie schon 120 Jahre alt waren, sahen sie aus wie 40, so die Legende. Seit dieser Zeit wurden die Hui Chun Gong Übungen geheim gehalten und durften nur im Kaiserhaus und in diesen bestimmten Kloster geübt werden. Den Leitbahnen, die unseren Körper durchziehen, folgt unsere Lebensenergie, auch Prana oder Chi genannt. Ohne Chi wäre keinerlei Leben möglich. Die Chinesen glauben, dass alle Erkrankungen durch Störungen und Stauungen in diesem Energiefluss entstehen.

Grazyna: Ja, das klingt einleuchtend. So ähnlich habe ich das während meiner Heiler-Ausbildung lernen dürfen. Sobald man die Blockaden auflöst und die Energie wieder frei fließen kann, mutet die Selbstheilung des Körpers einem Wunder an.

Erzähl uns, wie viel Zeit benötigt durchschnittlich die Übung? Muss man täglich die komplette Reihe praktizieren?

Waltraud: Anfangs, als meine Beschwerden ziemlich stark waren, habe ich jeden Tag geübt außer Samstag und Sonntag. Die Übungen werden alle im Stehen ausgeführt, man braucht also kaum Raum und keinerlei Utensilien. 20 Minuten Zeit für alle Übungen in den Tag integriert, schenken Energie für den ganzen Tag.

Jeder kann  entscheiden, wie schnell er/sie eine Veränderung wünscht. Heute liebe ich das unbeschreibliche Wohlfühlgefühl, das sich nach dem Üben einstellt. Ich übe so oft es geht, meistens morgens. Manchmal, wenn die Zeit mal nicht reicht, suche ich mir Übungen aus, die besonders meine Schwachstellen unterstützen.

Grazyna: Bei Hui Chun Gong scheint es sich um eine energetische Form der Gesundheits- und Verjüngungspraxis zu handeln, die das ganze Meridiansystem belebt. Ich könnte mir vorstellen, wenn man regelmäßig praktiziert, dass da einiges im Körper, Geist und Seele passiert. Wie ist das Feedback deiner TeilnehmerInnen, nachdem sie zu praktizieren begonnen haben? Kannst du für uns zum Schluss noch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern?

Waltraud: Durch die Übungen wird der Körper beweglich, die Wirbel, Hüften- und Kniegelenke greifen mit der Zeit so schön ineinander, dass der Gang viel geschmeidiger wird. Insgesamt verändert sich die Haltung und zwar nicht nur die körperliche Haltung, sondern auch die innere Einstellung, durch das Wissen um die Gesundheit und damit zeigt sich eine wunderschöne Gelassenheit mental als auch emotional.

Du sagtest so schön, ob ich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern könnte. Ganz erstaunlich war auch für mich, wie eine Teilnehmerin erfreut berichtete, dass ihr Tinnitus deutlich leiser geworden sei.

Grazyna: Diese Übungen haben wirklich eine außerordentliche Wirkungsweise!

Ein Tag mit dir zum Erlernen von Hui Chun Gong benötigt eine relativ geringe Investition von nur 150 € inkl. einer Übungs-DVD. Da kommt wahrscheinlich schon eine Botox-Behandlungen viel teurer! Also, wem das alles kein Ansporn ist, bei dir einen Kurs zu buchen, der ist sich schlicht und einfach nicht wert »jung« und »vital« zu sein.

Wie sieht deine Planung für 2017 aus? Wann und wo kann man bei dir das Seminar absolvieren? Würdest du auch zu uns in die Schweiz kommen?

Waltraud: Nach und nach füllt sich der Terminkalender; im Januar bin ich in Bad Nauheim, im März auf Madeira, im April in Oberderdingen, im Juni auf Hofgut Rineck und im Juli in Eisenach.

Und wenn bei euch in der Schweiz Interesse besteht, werden wir auch dann noch einen Termin finden und ich komme auch gern zu euch.

Grazyna: Es wäre mir eine große Freude, dich bald hier, in der Nähe von Luzern, begrüßen zu dürften und diese tolle Technik bekannt zu machen. Alle Interessenten können sich gerne bei mir melden.

Liebe Waltraud, herzlichen Dank für das wundervolle und informative Interview. Es wird sicherlich viele LeserInnen anspornen mit Hui Chun Gong anzufangen. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Seminaren.

 


waltraud_2016_rund

 

Waltraud Bogdanski, Experting für Hui Chun Gong, autorisierte Trainerin, Jahrgang 1938, Mutter von 3 erwachsenen Kindern und 7 Enkelkindern, nach langjähriger pädagogischer Tätigkeit und energetisch gestützter Lernbegleitung.

Seminare und Einzelanwendungen auf verschiedenen Gebieten:

  • Gehirntraining
  • Pranaheilung (Cho Kok Sui)
  • Selbstbestimmt leben in emotionaler Freiheit
  • The Journey (Brandon Bays)
  • Naturheilkunde-Beraterin DNB

Kontakt:

Waltraud Bogdanski
Kirchberg 28
D-75038 Oberderdingen
bogdanski.waltraud@gmx.de
Tel.: +49 (0)7045-8401

 

Foto: © Waltraud Bogdanski.
Mehr zu Grazyna: www.grazynaberger.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s